Wo liegt Zypern? Geografie und Lage einfach erklärt

Infos über Zypern | Aktualisiert: 25. Apr 2023

Noch vor siebzig Millionen Jahren war das Gebiet des Mittelmeeres, wo sich heute die Insel Zypern befindet, noch vom Wasser bedeckt. Ganz zu Anfang war Zypern ein unter dem Meer liegender Berg. Durch die Verschiebung der afrikanischen Platte in Richtung 

Süden erhob sich der Meeresboden und Zypern war sozusagen geboren. Möchten Sie genau wissen, wo Zypern liegt und was es mit der Insel Zypern auf sich hat, sollten Sie die folgenden Informationen genau durchlesen.

Wo genau liegt Zypern im Mittelmeer?

Der Teil des Mittelmeeres, in dem Zypern liegt, wird auch als Levantisches Meer bezeichnet. Somit liegt Zypern etwa 65 km südlich der Türkei, 770 km südöstlich vom griechischen Festland und etwa 100 km westlich von Syrien. Mit nur 100 km in der Nord-Süd-Ausdehnung ist Zypern nach Sizilien und Sardinien die drittgrößte Insel im Mittelmeer. In der Länge kommen wir auf 225 km, gemessen von Kap Arnauti im Westen, bis zum Kap Apostolos Andreas, ganz am Ende der nordöstlichen Halbinsel.

Werbung:

Zypern eingezeichnet auf der Weltkarte

Wie Zypern entstanden ist

Nachdem sich die afrikanische Platte verschoben hatte, dauerte es noch weitere 50 Millionen Jahre, bis Zypern als Berg über der Meeresoberfläche auftauchte. Die höchste Erhebung von Zypern, das Troodos-Gebirge, erschien vor 20 Millionen Jahren als heutige Gebirgskette. Im Troodos-Gebirge liegt auch der höchste Berg Zyperns, der Olymp. Später erst, etwa weitere 5 Millionen Jahre danach, zeigte sich auch das Kyrenia-Gebirge im  Norden Zyperns. 

Flora und Fauna

Im Laufe vieler Jahre sind, bedingt durch Waldbrände, viele Pflanzen eingegangen. Aber es gibt nach wie vor eine Vielzahl an Pflanzen, die nur auf Zypern wachsen, was sie zu etwas Besonderem macht.

Bekannt und beliebt ist Zypern wegen ihrer Olivenhaine, der Johannisbrotbäume, der Zypressenbäume und der Fichten. Hierzu gehört auch die, nur in Zypern vorkommende, 30 m hohe Troodos-Kiefer. Mit einem geschulten botanischen Blick werden Sie auch die endemische Orchidee entdecken, die wegen ihrer schönen Blüten gerne fotografiert wird. 

Je nach Jahreszeit zeigt sich die Pflanzenwelt von verschiedenen Seiten. Entdecken Sie im Sommer die weiß blühenden Meeresnarzissen, bewundern Sie im Winter Weihnachtssterne, Traubenhyazinthen und Krokusse. Während die rote Erde im Osten der Insel köstliches Gemüse und vor allen Dingen Kartoffeln wachsen lässt, entdecken Sie, vor allem im Westen der Insel Bananen- und Mangoplantagen. Orangen und Zitronen wachsen überall auf der Insel, somit sind Sie bestens mit allen Vitaminen versorgt. 

Was die Tierwelt Zyperns angeht, so gibt es hier 26 Arten von Reptilien und Amphibien, dazu 357 verschiedene Vogelarten und 197 Fischarten. Die sonst nur auf Sardinien und Korsika vorkommenden Mufflons sind Wildschafe, die im Paphosforst leben und unter Naturschutz stehen. 

Ein Mufflon, eine Art Wildschaf, steht im Wald

Der von den griechischen Zyprioten genannte Nasenbeißer ist die größte Sternenagame unter den etwa einem Dutzend Eidechsen, mit einer Länge von bis zu 30 cm. Außer Eidechsen gibt es noch Wiesel, wilde Kaninchen, Chamäleons, Schlangenarten, Wasserschildkröten und Eichhörnchen zu entdecken. 

Ein Chamäleon in seiner natürlichen Umgebung

Zyperns Küstenlandschaft

Die Küste Zyperns besteht aus steil abfallenden Felsküsten mit vielen kleinen Buchten sowie ausgedehnten Sand- und Kiesstränden, mit einer Länge von 671 km. Die zahlreichen Strände und das blaue, äußerst saubere Meer laden zum Baden und Erholen ein. Wassersportler kommen überall auf ihre Kosten. 

Werbung:

Liebesbrücke bei Ayia Napa

Flüsse und Seen in Zypern

In Küstennähe liegen die beiden größten Salzseen, in Larnaka und Limassol. Süßwasserseen gibt es keine in Zypern. Nach der Schneeschmelze im Frühjahr sind die Flüsse voll von Wasser, sodass sich auch die verschiedenen Wasserfälle von ihrer beeindruckenden Seite zeigen. Viele Flüsse trocknen in den heißen Sommermonaten aus, bis sie durch die ersten Regenfälle zum Ende des Jahres wieder gespeist werden. Wenn es in Zypern regnet, kann sich ein kleiner Fluss ganz schnell in einen Strom verwandeln. Mit 100 km Länge ist der Pedias der längste Fluss Zyperns.  

Flamingos in einem See auf Zypern

Zypern auf dem Luftweg erreichen

Zypern hat zwei internationale Flughäfen. Die meisten Touristen und Besucher Zyperns landen in Larnaka, dem Hauptflughafen. Der zweite Flughafen liegt bei Paphos in Küstennähe. Flüge aus dem Nahen Osten und aus europäischen Ländern steuern mehrmals in der Woche beide Flughäfen an. 

Franz Langstein
Autor
Hi! Ich lebe seit 5 Jahren auf dem wunderschönen Zypern und hoffe, ich kann dir mit meinem Wissen vor Ort den Urlaub oder gar das Auswandern erleichtern :-)
Das deutschsprachige Portal rund um die Mittelmeerinsel Zypern mit Reisetipps, Angeboten und Informationen über Orte & Sehenswürdigkeiten.
© Copyright 2022 - Visitzypern - All Rights Reserved

Made with ♥ by Tanas Digital